15 Minuten Pasta mit Salbei und Parmaschinken

Es gibt diese Tage, an denen schafft man es nicht mehr zum Einkaufen oder hat auch einfach keine Lust mehr nach der Arbeit, sich in die Supermarktschlange zu stellen. Aus einer solchen Situation ist die 15 Minuten Pasta mit Salbei und Parmaschinken geboren. Nudeln in der Vorratskammer, Parmaschinken und Parmesan im Kühlschrank, Pinienkerne in der Küchenschublade und frischer Salbei auf dem Balkon – und schwupps hatte ich alle Zutaten für das Pastagericht gefunden.

15 Minuten bis zur Pasta Time

Gott sei Dank klappt dieses Gericht in 15 Minuten, denn meistens komme ich abends völlig ausgehungert aus der Arbeit (obwohl ich natürlich ununterbrochen den ganzen Tag gegessen habe). Am längsten dauert tatsächlich das Nudeln Kochen bei diesem Gericht. Also am besten direkt Wasser aufsetzen und loslegen.

Salbei und seine Wunderwirkung

Wenn ihr einen kleinen Balkon oder sogar einen Garten habt, empfehle ich euch unbedingt Salbei in eure Pflanzenansammlung aufzunehmen. Denn Salbei ist nicht nur ein Gewürz, sondern auch eine Heilpflanze. Es hat eine antibakterielle, pilzfeindliche, zusammenziehende und schweisshemmende Wirkung. Ich gestehe, dass ich Salbei im Tee auch nur trinke, wenn ich tatsächlich krank bin, aber im Essen hat es ebenso eine gesunde Wirkung und verfeinert viele Gerichte mit seinem Aroma exzellent. Fleisch lässt sich sogar durch dein Einsatz von Salbei besser konservieren. Wie lecker Salbei schmeckt, könnt ihr euch mit diesem Pasta Gericht selbst überzeugen.

Und noch mehr Pasta-Rezepte

Wenn ihr auf der Suche nach weiteren Pastarezepten seid, dann schaut doch mal in meiner kleinen Pastasammlung vorbei oder auf meiner Pasta-Inspiration-Pinnwand, in der ich leckere Pastarezepte gesammelt habe, die unbedingt noch auf der Nach-Koch-Liste stehen. Jetzt haber nichts wie zum Rezept für die 15 Minuten Pasta mit Salbei und Parmaschinken.

Zutatenliste

ergibt zwei Portionen

  • 250g Pasta (ich habe Orecchiette genommen)
  • 100g Parmaschinken
  • 2 EL Pinienkerne
  • eine Hand voll geriebenen Parmesan
  • 10 frische Salbeiblätter
  • gemahlene Chili
  • Pfeffer

Los geht’s

Die Nudeln im Salzwasser al dente kochen und abgießen.

Parallel eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Pinienkerne anbraten. Dabei am besten immer wieder durch die Pinienkerne rühren, da sie sehr schnell heiß und dann schwarz werden. Wenn die Pinienkerne schön gebräunt sind, die Pinienkerne aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Den Parmaschinken in Streifen schneiden. Die Salbeiblättchen waschen und abtupfen. Sobald die Pasta fertig ist, die Pfanne nochmals erhitzen und etwas Olivenöl hineingeben. Dann den Parmaschinken vor etwa zwei Minuten erhitzen. Die Salbeiblätter hinzugeben und einmal durch das Öl schwenken. Die gekochten Nudeln ebenfalls in die Pfanne geben, die Pinienkerne wieder dazugeben und alles mit einander vermengen. Mit Chilipulver und Pfeffer abschmecken. Da der Parmaschinken und der Parmesan sehr Geschmack intensiv sind, empfehle ich euch, nicht mit Salz zu würzen, da sonst euer Gericht schnell zu salzig wird.

Die Pasta auf zwei Teller geben und frisch gehobelten Parmesan darüber streuen. Nach 15 Minuten ist eure Pasta mit Salbei und Parmaschinken fertig und der Hunger hoffentlich schnell gestillt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.