Gefüllte herzhafte Eier-Kräuter-Nestchen

Zum Frühstück gehören für mich Semmeln, Obst, Joghurt und unbestritten Eier – erst recht zu einem Osterfrühstück. Bei vielen kommen Spiegeleier, hartgekochte Eier (oder auch Schokoeier) oder Rührei auf den Tisch. Da ich kein großer Fan von hartgekochten Eiern bin (die Schokoeier möchte ich an dieser Stelle mal außen vor lassen), gibt es dieses Jahr bei mir gefüllte herzhafte Eier-Kräuter-Nestchen am Ostersonntag. Genau wie im Osternest verstecken sich auch in der herzhaften, essbaren Variante ein paar Überraschungen im Nest und zeigen sich erst, wenn man genauer nachschaut bzw. die ersten Bissen isst. Ich gebe euch aber schon einen kleine Ostertipp: Es erwarten euch Salami, Kerbel, Schnittlauch, Gouda, Frischkäse und sogar ein ganzes Ei.

Unbestritten ist das keine Variante für die schlanke Linie, aber nach sieben Wochen Fasten sollte so eine kleine Kalorienbombe durchaus mal erlaubt sein. Die Nestchen habe ich aus Filoteig (auch als Strudel- oder Yufkateig) hergestellt. Den Teig bekommt ihr im normalen, gut sortierten Supermarkt oder auch in türkischen Läden.

Das praktische: Während ihr im Garten oder im Wohnzimmer nach euren Osternestchen  oder Schokohasen sucht, backen die gefüllten Eier-Kräuter-Nestchen brav im Backofen vor sich hin. Sind alle Osternestchen gefunden, sind auch die herzhaften Nestchen fertig und bereit zum Verzehren. Weitere Ideen für euren Osterbrunch findet ihr hier.

Hier geht’s zum Rezept für „Gefüllte herzhafte Eier-Kräuter-Nestchen“ einschließlich Pannen aus der Kochgehilfin‘ Küche:

Zutatenliste für „Gefüllte herzhafte Eier-Kräuter-Nestchen“

  • 4 Blätter Filoteig
  • 70g Salami
  • 6 Eier
  • 70g Sahne
  • 200g Frischkäse
  • Kerbel (getrocknet oder frisch, ich habe getrockneten genommen)
  • ein Bund frischer Schnittlauch
  • 50g geriebener Gauda
  • etwas weiche Butter
  • Salz und Pfeffer
  • Muffinsform oder kleine feuerfeste Schälchen

Los geht’s

Jedes Filoblatt in vier quadratische Stücke teilen und die einzelnen Stücke mit der Butter bestreichen. Nun die vier Stückchen übereinander legen. Die Muffinsform oder die feuerfesten Schälchen ebenfalls mit Butter fetten und mit den vier Schichten Filoteig auskleiden. Überstehendes Filopapier könnt ihr abschneiden oder als Nestdeko auch daran lassen. Ich habe den überstehenden Filoteig nicht abgeschnitten. Wichtig ist dann allerdings, dass ihr darauf achtet, dass er nicht zu dunkel im Backofen wird.

Parallel die Salami in kleine Stücke schneiden. Die Kräuter waschen, gut trocken schütteln und klein hacken.

Sahne, zwei Eier, zwei Drittel des Gauds und Frischkäse miteinander verquirlen. Dann Salami, Schnittlauch und Kerbel dazu geben und ebenfalls verrühren.

Die Maße vorsichtig in die Filoteig-Nestchen geben. Zum Schluss die vier Eier aufschlagen und in die Füllung geben. Je nachdem wie fest eure Maße ist, bleiben die Eier oben liegen oder tauchen in der Maße ab. Dann versteckt sich das Ei für den freudigen Esser im Nest. Zum Schluss noch ein wenig Gauda über jedes Nest streuen.

Die herzhaften Nestchen im auf 180° Umluft vorgeheizten Backofen für etwa eine halbe Stunde auf unterster Schiene backen. Wichtig ist, dass die Maße gestockt ist, bevor ihr die Nester herausholt.

Ganz wichtig: Die Schälchen sind sehr heiß und durch den überstehenden Filoteig nicht ganz einfach zu greifen, daher empfehle ich sie euch ganz vorsichtig aus dem Ofen zu holen. Denn sonst geht es euch wie mir und das erste Nestchen landet nicht auf dem Teller – sondern auf dem Boden.

Wenn euch das geglückt ist, bleibt mir nichts außer euch „Frohe Ostern und einen guten Appetit“ zu wünschen.

Eure Doro

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. E. Vogel

    Meien Heissluft ist kaputt. Kann man es auch mit Ober Unterhitze machen und bei wieviel Crad.

    • Doro

      Ich habe es nicht getestet, aber mit Ober- und Unterhitze sollte es auch gehen. Dafür den Ofen am besten etwas heißer stellen, eher auf 200° heizen. Wenn der Filoteig zu braun wird, einfach ein Backpapier auf die Nestchen geben. Ich hoffe, es klappt so.
      Viele Grüße,
      Doro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.