Heißhunger um 12: Mitternachtsdips

Herzlich Willkommen auf meiner Silvesterparty – Teil 2! (hier geht’s zu Teil 1 Pimpy my Raclettepfännchen)

Silvester, Mitternacht. Gläser klirren, der Sekt und Champagner fließt. Da man eigentlich schon seit sieben Uhr am Trinken ist, wäre ein Snack nach Mitternacht mehr als notwendig. Allerdings hat niemand Lust sich in dem noch so jungen Jahr hinter den Herd zu stellen, um irgendetwas für die feucht fröhlichen Gäste zu zaubern.

Müsst ihr aber auch gar nicht! Bereitet eure Mitternachtssnacks doch einfach schnon nachmittags vor und ich bin sicher, der ein oder andere angedüdelte Partygast euch sehr dankbar sein wird.

Hier stelle ich euch drei Dips vor, die je nur 10-15 Minuten Vorbereitungszeit benötigen und bis zum Verzehr im Kühlschrank bleiben können. Dazu passen gut Nachos oder Baguette!

Heißhunger um 12: Mitternachtsdips

Chorizo-Avocado-Dip mit Chili

[bullets style=“green“]

  • 50g Chorizo
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Avocado
  • 1 Schalotte
  • 1 Tomate
  • Saft von einer halben Limette
  • 1 Chilischote

[/bullets]

Los geht’s

Die Chorizo klein schneiden, in einer Pfanne das Öl erhitzen und die Chorizo 2-3 Minuten anbraten.

Die Tomate und die Chili klein schneiden. Die Avocado in Streifen schneiden, das Fruchtfleisch herauslösen und mit einer Gabel zerdrücken. Die Chili in kleine Ringe schneiden.

Die Avocado, die klein geschnittene Tomate und Zwiebel miteinander vermischen und den Limettensaft unterrühren. Die Chorizo sowie die Chili unterrühren und bis Mitternacht kalt stellen.

Auberginendip mit Walnüssen

[bullets style=“green“]

  • 1 Aubergine
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Harissa (scharfe Chilipaste)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40g gehackte Walnüsse

[/bullets]

Los geht’s

Die Aubergine in 2cm große Stücke schneiden und in einer Pfanne mit dem Öl bei mittlerer Hitze etwa fünf Minuten anbraten. Harissa, Tomatenmark, den gehackten Knoblauch sowie die gehackten Walnüsse dazu geben und etwa zwei Minuten weiter anbraten.

Die Maße in eine Schüssel geben und den Naturjoghurt dazufügen. Mit einem Pürierstab alles zu einer groben Masse pürieren. Den Dip mit ein paar übrigen Walnüssen garnieren.

Korianderhumus (vegan)

[bullets style=“green“]

  • 300g Kichererbsen
  • Schale von einer Biozitrone
  • 1 Bund Koriander
  • 3 EL Sesamöl
  • 1 Knoblauchzehe

[/bullets]

Los geht’s

Ich empfehle fertige Kicherebsen aus dem Glas zu nehmen. Wer getrocknete Kichererbsen nimmt, muss diese 3 Stunden mit der dreifachen Menge an Wasser kochen. Die Kichererbsen aus dem Glas gehen auf jeden Fall schneller.

Die Kichererbsen mit dem Öl, der abgeriebenen Zitronenschale und der Knoblauchzehe mischen. Den Koriander grob hacken und unter die Masse geben. Alles mit einem Pürierstab pürieren. Nach Bedarf könnt ihr noch salzen und pfeffern

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.