Pimp my Raclettepfännchen: Neue Rezeptideen fürs Raclette

Dieses Jahr befüllen wir Raclettepfännchen komplett neu – mit Kürbis, Chorizo oder Blauschimmelkäse. Hier bekommt ihr neue Rezeptideen für euer Raclette-Essen, die in der Vorbereitung nur wenige Minuten dauern und eure Gäste begeistern werden.

Herzlich Willkommen auf meiner Silvesterparty und Raclette-Sause! Der ein oder andere wird nun stöhnen „Nicht schon wieder Raclette dieses Jahr, das gab es doch schon die letzten fünf Jahre“. Das mag sein, aber sicherlich nicht mit diesen Rezeptideen. Mit den neu kreierten Pimp my Raclettepfännchen bin ich mir sicher, dass euer Raclette dieses Jahr ganz anders ausfallen wird. Es kommen Kürbis, Feigen, Chorizo und Parmesan ins Pfännchen und sorgen für frischen Wind auf eurem Silvestertisch. Ausgedacht, getestet und mit „Lecker“ bewertet von Kochgehilfin. Eure Gäste werden entzückt sein, denn solche Raclettepfännchen haben sie sicherlich noch nicht gegessen.




Raclettepfännchen in wenigen Minuten vorbereitet

Wie immer beim Raclette Essen müsst ihr nur wenig vorbereiten, denn das meiste wird direkt im Pfännchen gebrutzelt. Gemüse und Käse solltet ihr natürlich vorher schneiden, damit ihr euch während des Abends um eure Gäste kümmern könnt. Für das Kürbis-Raclettepfännchen empfiehlt es sich den Kürbis vorher im Ofen zu backen, damit er bereits weich ist und während des Raclette Essens nur noch mit Käse überbacken werden muss. Für das spanisch angehauchte Chorizo-Pfännchen könnt ihr die Eiermaße ebenfalls kurz vor dem Eintreffen eurer Gäse herstellen.

Das perfekte Silvestermenu

Während eure Gäste so langsam eintrudeln, ist bereits alles für das Essen vorbereitet. Die Gäste könnt ihr mit einem prickelnden Champagner-Silvesterdrink mit eiskalten Himbeeren begrüßen. Solltet eure Gäste trotz ausgiebigen Raclette noch Hunger haben, lege ich euch meine Mitternachtsdips ans Herz – für den Heißhunger um 12.

Habt einen tollen Abend voll von leckerem Essen!

Pimp my Raclettepfännchen: 5 Ideen für euer Silvesterdrinner

Kürbis-Raclettepfännchen

  • ein Viertel Kürbis
  • Raclettekäse
  • etwas Öl

So geht’s

Die Schale des Kürbis entfernen (bei einem Hokkaido-Kürbis könnt ihr diese aber dran lassen). Den Kürbis in etwa 3 cm große Stücke schneiden und in eine Auflaufform geben. Etwas Olivenöl über den Kürbis träufeln.

Im auf 200° vorgeheizten Backofen etwa 10-15 Minuten auf oberster Stufe grillen bis er schön weich ist.

Die Kürbisstücke in das Raclettepfännchen geben und mit Raclettekäse überbacken. Alternativ eignet sich auch eine Süßkartoffel.

Feigen-Ziegenkäse-Raclettepfännchen

  • 4 getrocknete Feigen
  • Frischer Ziegenkäse (ca. 100 Gramm)
  • Honig
  • wer mag kann noch Rosmarin dazu nehmen

So geht’s

Die getrockneten Feigen halbieren und in das Pfännchen geben. Im Winter gibt es zwar teilweise frische Feigen zu kaufen, allerdings schmecken diese oftmals nicht so lecker, daher empfehle ich getrocknete Feigen zu nehmen.

Den Ziegekäse zu den Feigen geben und im Raclette einige Minuten brutzeln, bis der Ziegenkäse leicht gebräunt ist. Nun noch etwas Honig über den Käse träufeln. Wer mag, kann auch noch Rosmarin in das Pfännchen geben. Den solltet ihr allerdings auch mitbacken, damit der Käse das Aromas des Rosmarins annimmt.

Viva Espana-Raclettepfännchen mit Chorizo

  • 1 Ei
  • 2 EL Sahne
  • zwei kleine Kartoffeln
  • 50g Chorizo
  • 1 Scheibe Raclettekäse
  • Salz, Pfeffer und Muskat

So geht’s

Die Kartoffeln 20 Minuten im Wasser kochen und dann pellen. Das Ei mit der Sahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Raclettekäse in kleine Stücke schneiden und in die Eier-Sahne-Masse geben.

Die gekochten Kartoffeln in Scheiben schneiden. Die Chorizo ebenfalls in Scheiben schneiden. Zuerst die Kartoffeln in das Pfännchen legen, darüber die Eier-Käse-Maße geben und darauf die Chorizo legen. Im Raclette solange brutzeln bis die Masse gestockt ist.

Mediterannes Raclettepfännchen mit Zucchini und Aubergine

  • eine halbe Zucchini
  • eine halbe Aubergine
  • etwas Olivenöl
  • 50g Fetakäse
  • Parmesan

So geht’s

Zucchini und Aubergine waschen und in Streifen schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen und das Gemüse darin kurz anbraten bis es weich ist.

Das gebratene Gemüse in das Pfännchen geben, darüber den Fetakäse streuen und mit Parmesan bedecken. Für wenige im Raclettegerät brutzeln.

Gorgonzola-Speck-Raclettepfännchen mit Walnüssen

  • 50g Speck
  • 50g Gorgonzola oder Blauschimmelkäse
  • 30g grob gehackte Walnüsse

So geht’s

Den Speck in das Pfännchen geben, darüber den Gorgonzola oder wahlweise auch Blauschimmelkäse geben. Nun noch etwas Walnüsse darüber streuen und kurz bräunen. Alternativ können die Walnüsse auch zum Schluss, kurz vor dem Verzehr, auf den Käse gegeben werden.

Ähnliche Artikel

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.