Gourmet Pasta: Zitronen Spaghetti mit Garnelen

Pasta, Pasta, Pasta… Manchmal gibt es Tage, an denen ich mich nach der Arbeit mit einer riesigen Portion Nudeln belohnen muss. Aber der kleine Gourmet wünscht sich keine Nudeln mit Tomatensoße, sondern es soll etwas außergewöhnliches sein. Schnell gekocht soll es dann bitte auch gehen, weil die Kochgehilfin meistens ziemlichen Hunger hat, wenn sie nach der Arbeit abends heim kommt. Für diese Situationen sind Zitronen Spaghetti mit Garnelen, frischem Rucola und Sahnesoße das ideale Rezept. Schnell, richtig lecker und ausgefallen.

Für manche Leute mag Essen notwendiger Zweck sein, für mich bedeutet Essen Genuß und auch Belohnung. Essen steht für mich für positive Momente. Zu besonderen Anlässen gehe ich Essen, am Wochenende, wenn ich Zeit habe, nehme ich mir gerne viel Zeit, um aufwendig zu kochen und nach einem anstrengenden Tag belohne ich mich mit einem leckeren Abendessen. Dabei kann ich abschalten und freue mich gleichzeitig, dass der Tag so schön endet.



Belohne dich selbst: Zitronen Spaghetti mit Garnelen

Mein ganz persönliches Belohnungsessen stelle ich euch heute vor. Zitronen Spaghetti mit Garnelen stehen für mich für Luxus im Alltag, Urlaubsfeeling und eine große Portion Pastaliebe. Diese drei Dinge lassen ein ganz normales Abendessen zu einem ganz besonderen werden. Ich liebe dieses Essen so sehr, dass ich inzwischen fast immer alle Zutaten zu Hause vorrätig habe. Garnelen sind immer im Tiefkühler, frische Zitronen stehen auf dem Tisch, Sahne im Kühlschrank, Rucola baue ich inzwischen auf meinem Balkon an und Spaghetti sind so selbstverständlich wie Salz und Pfeffer bei mir.

Pflanztipp: Rucola zum Selber Ernten

Moment, ihr seid gerade über „Ruccola auf dem Balkon“ gestolpert? Ihr habt richtig gelesen.

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal in einem Topf Rucola angepflanzt und meine Ausbeute an frischem Rucola ist riesig.

Ihr benötigt nur einen großen Tontopf, Erde und Ruccolasamen, auch Gartenrauke genannt. Die bekommt ihr bei einschlägigen Gartengeschäften wie Dehner und Co. Die Samen im Blumentopf verteilen, leicht in die Erde drücken und regelmäßig gießen. Nach etwa zwei Wochen sprießen die ersten Pflänzchen. Ich habe im April den Ruccola gesäht und ernte jetzt fleißig den ganzen Sommer frische Blätter. So ein Ruccolapflänzchen auf dem Balkon oder im Garten ist unheimlich praktisch, da mir die Packungen im Supermarkt und selbst bei meinem Gemüsehändler des Vertrauens um die Ecke zu groß sind. Nur bei eigener Ernte kann man perfekt dosieren und den frisch geernteten Ruccola dann über die Zitronen Spaghetti mit Garnelen geben.

Zutatenliste

ergibt zwei Portionen

  • 200g Spaghetti
  • 10-15 Garnelen (tiefgekühlt)
  • eine halbe Zitrone
  • 200g Sahne
  • 1 Schalotte
  • eine Hand Ruccola
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Zucker
  • Olivenöl

Los geht’s

Die tiefgekühlten Garnelen in eine Schüssel mit Wasser geben, sodass sie langsam auftauen können. Dafür einfach Wasser aus dem Wasserhahn nehmen und dieses aber nicht extra warm oder kalt stellen. Die Garnelen für etwa 5-10 Minuten im Wasser lassen. Alternativ könnt ihr die Garnelen auch etwa zwei Stunden, bevor ihr mit dem Essen kochen beginnt, aus dem Tiefkühler holen und langam auftauen lassen.

Die Schalotte schälen und in kleine Stücke hacken. In einer Pfanne Öl erhitzen und die aufgetauten Garnelen dazu geben. Scharf anbraten bis sie schön rosa sind. Die Zitrone auspressen und den Zitronensaft zu den Garnelen in die Pfanne geben. Mit der Sahne ablöschen. Die Sahne einmal komplett aufkochen lassen, dann die Temperatur reduzieren und auf kleiner Stufe einköcheln lassen. Sollte die Soße zu sehr einkochen, könnt ihr noch etwas Milch dazu geben. Eine Messerspitze Zucker in die Soße geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Ruccola waschen und von den Stielen befreien, da diese eher bitter sind. Den Ruccola grob hacken, falls die Blätter sehr groß sind.

Parallel einen Topf mit Salzwasser erhitzen und die Spaghetti al dente kochen. Die fertige Pasta zu der Zitronen-Sahne-Soße geben und darin schwenken.

Nun die Zitronen Spaghetti mit Garnelen auf zwei Tellern anrichten und den frischen Ruccola darüber geben. Wenn man den Ruccola nämlich direkt in der Soße gibt, wird er sehr schnell sehr matschig und bleibt nicht mehr knackig.

Ich hoffe, die Zitronen Spaghetti mit Garnelen werden für euch auch zu einem kleinen Gourmet-Traum und zaubern euch, genauso wie mir, eine große Portion Entspannung, Luxus und Urlaubsfeeling auf den Teller.

Ähnliche Artikel

4 Kommentare

  1. Meeeega lecker! Ich liebe dieses Rezept!
    Hach Mensch, wir Bloggerschwestern… haben wir auch noch den gleichen Geschmack. Check! 😉
    Sieht köstlich aus, meine Liebe. Ich würde sofort ne Riesenportion davon verdrücken, an jedem Tag, ganz egal 😀

    Liebste Grüße!

    • Doro

      Hehe, das freut mich. Boa, ich könnte diese Garnelen auch einfach jeden Tag futtern. Wenn man nur näher am Meer wohnen würde….
      Ich drücke dich zurück meine liebe Blogschwester!
      Liebste Grüße aus München,
      Doro

  2. Sirikätzchen

    Noch gefrorene Garnelen kurz mit einem ordentlichen Schwall kochendem Wasser übergießen, abtropfen und abtrocknen.
    So laugen sie nicht aus im Wasser und auch ev. Bakterien und Keime werden abgetötet. Mittlerweile finde ich diese Methode am besten.
    Das Rezept liest sich lecker und ich werde es nachkochen und genießen. 😊

    • Doro

      Ja, das stimmt. Ich finde das auch am besten. Vor allen Dingen bleiben sie so echt „knackig“ und schrumpfen nicht so sehr. Freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Lass es dir schmecken! 🙂

      Liebe Grüße,
      Doro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.